neuseeländisches Geld

Neuseeländisches Geld – verschaff Dir einen Überblick

Hier kannst Du Dir einen Überblick rund ums Geld in Neuseeland verschaffen. Da Du als Backpacker schon bald Dein eigenes Gehalt verdienen wirst, lohnt es sich, Dich vorher mit ein paar Basic Infos zu beschäftigen.

Die Währung in Neuseeland ist der Neuseeländische Dollar (NZD oder NZ$). Die niedrigste Münze ist die 10 Cent Münze, der höchste Schein der $100 Schein. Mehr als 10.000 NZD darfst Du bei Deiner Reise weder ein- noch ausführen, ansonsten musst Du einen BORDER CASH REPORT ausfüllen.

In Neuseeland kannst Du mit allen gängigen Kreditkarten zahlen, wenn Du also noch keine besitzt, lohnt es sich, vor der Reise eine anzuschaffen. Meist kannst Du auch Deine deutsche EC-Karte verwenden, hier können allerdings Gebühren anfallen. Ansonsten kannst Du Deine Euros auch in gängigen Wechselstuben tauschen.

Kleiner Tipp: Lade Dir zu Beginn eine Umrechnungs-App (z.B.: Currency) auf Dein Smartphone, so dass Du immer den Überblick behältst. Derzeit entspricht 1 NZ$ etwa 70 deutschen Cent.

Auf welche Kosten musst Du Dich einstellen?

Neuseeland ist allgemein etwas teurer als Deutschland. Eine Tasse Kaffee kostet im Durchschnitt etwa $3,50, ein Sandwich etwa $4,00. Ein Bett im Hostel kostet im Durchschnitt $22 aufwärts, wenn Du Dir Dein Zimmer mit anderen Reisenden teilst. Wenn Du Dir ein Auto mietest oder kaufst, kommen dazu noch die Benzinkosten. Mit etwa $2,00 pro Liter für Benzin und deutlich weniger für Diesel musst Du rechnen. Wenn Du ein Diesel-Fahrzeug mietest, beachte, dass Du noch die RUC (road user charges) einkalkulieren musst. Es handelt sich dabei um die staatliche Diesel-Steuer, die Dir bei der Mietung eines Fahrzeugs berechnet wird. Sie richtet sich nach den gefahrenen Kilometern.

Tipp: Mit einem Reisekostenvergleich kannst Du prüfen, welche Transportvariante die Beste für Dich ist.

Auf- und Abrunden

In Neuseeland gibt es keine kleinen Cent-Stücke mehr, der niedrigste Wert ist die 10 Cent Münze. Dennoch findest Du gelegentlich Preise wie zum Beispiel 1,99 NZD – natürlich kann Dir der Verkäufer nun keine 1 Cent Münze mehr rausgeben. In solchen Fällen musst Du entweder Auf- oder Abrunden. 15,14 NZD würden auf 15,10 NZD abgerundet werden.15,16 NZD hingegen auf 15,20 NZD aufgerundet.

Banken

Neuseeländische Banken sind werktags von ca. 9:30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, in großen Städten auch mal etwas länger. Bankautomaten (ATM) findest Du an jeder Ecke. Eine Deiner ersten Handlungen als Backpacker in Neuseeland sollte es sein, Dir ein eigenes Bankkonto zu eröffnen.

Bargeld oder Kreditkarte?

Neuseeland gilt als ein sehr sicheres Reiseland. Dennoch ist es eigentlich nie gut, viel Bargeld in der Tasche zu haben, denn Taschendiebe gibt es immer. Notiere Dir Deine PIN am besten verschlüsselt in Deinem Handy, wenn Du sie Dir nicht merken kannst, aber schreib sie nie auf, schon gar nicht im Portemonnaie. Achte auch darauf, Dein Geld und Deine Kreditkarte nie im Auto liegen zu lassen, sondern immer am Körper zu tragen. Mit Kreditkarte zu reisen ist die sicherste und einfachste Variante. Das Abheben von Bargeld ist mit vielen deutschen Kreditkarten im Ausland kostenlos. Am besten Du erkundigst Dich bei Deiner Bank. Auch für das Mieten eines Fahrzeugs ist eine Kreditkarte erforderlich, ebenso beim Buchen eines Flugs, eines Hotelzimmers und oftmals auch für den Reisebus. In Neuseeland kannst Du so gut wie überall problemlos mit der Karte zahlen. Nimm auch Deine deutsche EC-Karte mit, denn auch mit ihr kannst Du Geld abheben. Kleiner Tipp: Bewahre die Karten nie an der gleichen Stelle auf. Im Falle eines Diebstahls hast Du zumindest noch die andere Variante bei Dir!

Das Mieten eines Fahrzeuges

Ein Fahrzeug zu mieten, mit dem Du Deine Reise fortsetzt, ist essentiell, wenn Du Dich unabhängig bewegen möchtest. Bei der Buchung solltest Du Dich erkundigen, wie hoch die Kaution ist, die Du beim Abholen des Autos zahlen musst. Diese liegt meist zwischen 1000 und 2500 NZ$, kann aber je nach Fahrzeug auch höher sein. Diese Summe muss also auf Deiner Kreditkarte verfügbar sein, wenn Du das Auto abholst. Das Geld bekommst Du nach einiger Zeit natürlich zurück erstattet. 

Trinkgelder und Gebühren 

Trinkgeld ist in Neuseeland eher unüblich und wird daher auch nicht von Dir erwartet. Es wird auch keine automatische Servicegebühr in Deine Rechnung aufgenommen. Solltest Du in der Gastronomie arbeiten, rechne also nicht damit, viel extra zu verdienen. Natürlich kannst Du Dich dennoch für einen kleinen Freibetrag entscheiden, wenn Dir der Service im Restaurant besonders gut gefallen hat.